Verpackt

So, die ersten Pralinen sind für dieses Jahr verpackt. Es gibt Bratapfelmarzipan. O.k., die Pralinenschalen lassen eher auf etwas Nussiges schließen, aber wie oft zählen die inneren Werte!
Und es hat so auch ein klein Bisschen was von "Edle Tropfen in Nuss", denn die Füllung hat ordentlich Rumms. Dank des unglaublich leckeren Bratapfellikörs der Brennerei Eberbach in Lauffen (Der schmeckt übrigens auch sehr gut in Sekt!).



Das ganze hat auch den richtigen Touch für das Wetter draußen, hier schneit es nämlich schon wieder.

Das Rezept ist eigentlich ganz einfach (muss aber je nach Grösse der Pralinenschalen etwas angepasst werden):
ca. 150 g Marzipan
10 cl Bratapfellikör
70 g Apfelmus
ca. 60 Pralinenschalen (ich hatte Vollmilch)
Kuvertüre zum Schließen der Schalen (evtl. auch noch zum Überziehen, je nach Schale)

Das Marzipan mit dem Likör und dem Apfelmus mischen, ich nehme hier einen Stabmixer. Das Gänze wird schön cremig und lässt sich dann gut mit einem Spritzbeutel, entweder ohne Spritztülle oder mit recht großer Lochtülle, in die Schalen füllen. Also ordentlich mixen, damit keine Marzipanklumpen bleiben. (Je weicher das Marzipan schon in seiner Grundkonsistenz ist, desto einfacher lässt es sich mischen. Dann aber weniger Apfelmus dazunehmen, damit es nicht zu weich wird.)

Das ganze dann in die Schalen füllen, Schalen schließen und evtl. überziehen, fertig!

Ein prima Rezept, wenn es mal schnell gehen soll. Außer der Kuvertüre zum Schließen muss nichts temperiert werden. Und das Rezept lässt sich prima mit anderen Geschmäckern variieren, z.B. mit Pflaumenlikör und Pflaumenmus. Oder mit Himbeermarmelade und Himbeerlikör oder -geist. Oder, oder, oder...

Labels: ,