Sugar, Sugar, Baby! {Puderzucker-Cookies}

Leute, ich bin total verknallt in Dani Kleins Lieblings-Zucker-Cookies! Die sind ja sooooooowas von lecker!

In ihrem tollen Buch hat sie ein Rezept für Dirndl-Cookie-Pops drin. Und weil mir die Herzchen so gut gefielen und morgen Valentinstag ist, hab ich mir das Rezept mal vorgenommen.

Ich habe aber keine Cookie-Pops gemacht, sondern nur "normale" Kekse. Aber die Idee mit der Fondant-Verzierung habe ich aufgenommen, und tata, hier ist das Ergebnis:
Ich finde, das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. Vor allem, weil ich das allererste Mal Rollfondant benutzt habe.

Also, hier da Rezept:
230 g Butter (Raumteperatur)
165 g Puderzucker
1 Ei
1/2 TL Vanilleextrakt (flüssig, gibt's u.A. bei EDEKA)
475 g Mehl
2 TL Backpulver
1/2 TL Salz

Zuerst einmal die Butter mit dem Puderzucker mit dem Handrührgerät cremig schlagen. In einer anderen Schüssel das Ei mit dem Vanilleextrakt mischen und in die Schüssel mit der Buttermischung geben.

Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz mischen und dann zum Rest geben. Alles verkneten und dann etwas ruhen lassen.

Der Teig lässt sich prima auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, auch wenn er dabei etwas rissig wird. Bis ca. 5 - 6 mm ausrollen und dann die Kekse ausstechen.

Die dann im vorgeheizten Backofen bei ca. 200°C Ober-/Unterhitze ca. 7 Minuten backen. Achtung, die Kekse sollen immer noch hell sein, also nicht braun werden.


Verziert habe ich die Kekse wie von Dani vorgeschlagen erst am nächsten Tag mit Rollfondant.

Ich hab mir im Internet schon das ein oder andere zum Rollfondant durchgelesen, aber es ging viel, viel leichter als gedacht. Mit etwas Palmin Soft an den Fingern (Danke für den Tipp Dani!) und der Silikon Ausrollmatte von Kaiser ging es ganz gut. Und zum Ausrollen habe ich mangels eines Rollstabes einfach Klarsichtfolie über da Fondant gelegt und dann mit einem normalen Wellholz ausgerollt. Das Fondant war übrigens vom Pativersand.

Auch das Färben ging prima. Allerdings muss ich das Abmessen noch etwas üben, ich habe nämlich zuviel Farbe benutzt. Eigentlich sollte es helltürkies und altrosa werden. So, wie es auf den Farben von Wilton draufstand.

Egal, das Ergebnis macht mich echt stolz, und ich denke, meine Kollegen werden sich morgen über das Ergebnis freuen. Und mein Valentine hat sich eh schon die Teigreste geschnappt...



Den letzten Keks hat meine Mama dann zum Geburtstag bekommen. Nett verpackt dank Small Treasures!

Labels: ,