Calissons - qu'est-ce que ça? {Calissons}

Ich bin bekennender Nespresso-Fan. Diese kleinen, hübschen Kapseln mit diesem leckeren Kaffee, jeden Morgen verschwindet solch eine Kapsel in unserer Maschine und heraus kommt ein leckerer Latte oder Cappuccino, der mir den Weg zur Arbeit versüßt.
Hin und wieder versüßt Nespresso auch das Kaffeevergnügen seiner Kunden, und so bekam ich einmal eine kleine Packung mit kleinen supersüßen Marzipanstückchen mit silbernem oder goldenem Zuckerguß. Ach, war das lecker...

Leider verschenkt Nespresso seine "Palets Amande" nicht immer, und ehrlich gesagt finde ich die Packung für 13 Euro gaaaanz schön teuer. Also bleibt nur das Selbermachen....

Erste Herausforderung war aber die Rezeptsuche. Denn diese süßen, kleinen Marzipanhappen heißen weder Marzipan noch Palets Amande. Der richtige Name ist "Calisson". Ursprünglich kommen sie aus Aix-en-Provence, also da kommt das Original immer noch her, und die Herstellung ist nicht so einfach wie ich mir vorgestellt habe. Das Original enthält kandierte Melonen - keine Ahnung, wo ich die herbekomme. Aber wie oft findet man im Netz Abhilfe, dieses Mal in Form eines einfachen Rezepts von Fanny, einer französischen Pâtessière in London auf ihrem alten Blog Foodbeam. Ein bischen habe ich es aber verändert. Das Ergebnis war jedenfalls unglaublich lecker!


Voilá - le recette:
2 große rechteckige Oblaten
180 g gemahlene Mandeln
80 g Puderzucker
80 g Aprikosenmarmelade
1/4 TL Bittermandelaroma
2 TL Orangenaroma

Die Mandeln mit dem Puderzucker in einem Multizerkleiner mahlen und dann in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten (außer den Oblaten) mischen. Das ganze soll eine fest Masse werden, evtl. mit etwas Marmelade nachhelfen.

Die Masse dann auf ein großes Stück Frischhaltefolie packen und in diese einschlagen, damit sie zwischen den Folienseiten ausgewellt werden kann. Die Größe der ausgewellten Masse soll den zwei Oblaten nebeneinander entsprechen. Dann eine Folieseite abziehen und die zwei Oblaten drauflegen und etwas andrücken.

Dann das ganze Umdrehen und auf die Oblaten legen. Oben die Folie dann komplett abziehen. Jetzt können die Calissons geschnitten werden. Die Originalform sind ca. 5cm lange Schiffchen, dafür gibt es einen Ausstechern. Ich habe einfach Quadrate ausgeschnitten. Wichtig: es muss ein wirklich scharfes Messer sein, die Oblaten sind etwas schwer zu durchschneiden.

Dann gehlt nur noch die Glasur, dafür braucht man:
 ca. 150 g Puderzucker
1 Eiweiß (Ei Gr. M)

Beide Zutaten mischen, evtl. noch Speisefarbe hinzu. Dann die Calissons kurz mit der Seite ohne Oblate eintauchen, abtropfen lassen. Die Calissons dann über Nacht bei Raumtemperatur trocknen lassen. Et voilá - calissons de la maison! Très délicieux!



Labels: , , ,