Sommer, Sonne, leichte Küche {Avocado-Garnelen-Mozzarella-Salat}

Manchmal ist der Sommer gnadenlos heiß. So heiß, dass man nichts Warmes essen möchte und sich am liebsten unter die nächste Dusche stellen möchte.

Manchmal gibt es aber auch diese unglaublich lauen Sommerabende, an denen man mit Freunden oder Familie zusammensitzt, auf dem Grill bruzzeln Steaks oder Würstchen und in den Gläsern klirren die Eiswürfel.

Egal welche Situation es ist, der folgende Salat passt - IMMER. Was auch der Grund ist, dass ich euch heute mal kein Backrezept vorstelle, sondern einen Salat. Einen unglaublich leckeren Salat!

Über das Rezept bin ich bei Pinterest gestolpert, meine ehemalige PamK-Tauschpartnerin Laura hatte eine Bilderfolge gepinnt, die auf Gina's Skinny Recipes führte. DIe Bilder sahen so lecker aus, dass ich das Rezept etwas abgewandelt vor ein paar Wochen in mein #Harrvesper (Was das ist? Klickt auf das Wort!) gepackt habe und bei 30°C im Büro genossen habe.

Also, so geht's:
1 Bund Rucola
2 Tomaten

1 Mozzarella
200g Shrimps
100g Lachs
1 Avocado

Den Rucola waschen und verlesen, dann etwas kleiner zupfen. Die Tomaten und den Mozzarella würfeln. Die Shrimps kurz abbrausen und dann halbieren. Den Lachs kleinschnippeln.
 Dann noch die Avocado würfeln, das funktioniert am besten in der Schale: Avocado halbieren und dann mit dem Messer mehrmals längs und quer bis zur Schale schneiden. Dann die Schale nach innen drücken, damit das Fruchtfleisch herausgedrückt wird.

Alles in einer großen Schale mischen. Dann kommt noch die Vinaigrette:
Saft einer Zitrone
2 EL Olivenöl

Zusammenmischen und kräftig schütteln, dann über den Salat gießen. Zu guter Letzt noch mit grobem Meersalz noch nach Geschmack salzen.

Wenn man es eilig hat, kann man einfach den Rucola weglassen, dann spart man sich etwas Arbeit und es geht etwas schneller. Und schmeckt genauso gut!

In diesem Sinne wünsche ich uns allen noch jede Menge laue Sommernächte, in denen der Salat neben Steak, Würstchen oder vielleicht auch gegrilltem Gemüse auf dem Teller landet. Die sind ja schließlich viel, viel angenehmer als die 30°C im Büro, bei denen man nach Abkühlung lechzt!


Labels: , , , ,