Spekulatius galore! {Spekulatius-Cookies & Spekulatius-Likör}

Hach, jetzt ist es ja schon eine ganze Weile her, dass ihr Neues aus der Küche der Frau W. hier lesen konntet. Einen ganzen Monat lang war einfach so unglaublich viel im Job und in der Familie los, uns so blieb das Bloggen etwas hintenan.

Das heißt aber nicht, dass sich in meiner Küche nichts getan hat. Denn es war ja auch wieder Zeit für die Weihnachtsrunde von Post aus meiner Küche. Dieses Mal war es eine besondere Runde, denn das erste Mal kannte ich meine Tauschpartnerin. Es ist die wunderbare Maja von Moey's Kitchen, die ich im November auf der unglaublich tollen und wahnsinnig interessanten BLOGST-Konferenz in Essen kennenlernen durfte (Bericht folgt noch!).

Das Motto dieses Mal war "Lasst uns froh und lecker sein", da musste also eindeutig einige weihnachtliche Rezepte her. Ein Rezept fiel mir sofort ein, das ich vor vielen, vielen Jahren von einer finnischen Mitschülerin bekommen habe (Eeva Riita O., falls du das hier lesen solltest, jaaaa, du bist gemeint!), das zeige ich euch als letztes der PAMK-Post-Reihe.

Ein anderes Rezept, dass mir sofort einfiel, war Spekulatius-Likör, also quasi Spekulatius zum Trinken. Ich habe den Likör vor einigen Jahren schon einmal für die ganze Familie gemacht, in Stern-Flaschen verpackt. Das war sooooo lecker, und es ging so leicht.

Aber zuerst einmal habe ich mit den Spekulatius-Cookies angefangen, den Likör kann man prima machen, wenn der Teig kühlen muss. Jetzt fragt ihr euch vielleicht "Cookies?" Jaaa, ich liebe ja weichere Cookies, und so habe ich ein Spekulatius-Rezept von Chefkoch.de kurzerhand etwas abgewandelt. Ihr braucht folgende Zutaten:

1 Packung Marzipan (100g)
1 Packung Butter
1 Packung Spekulatius-Gewürze (jaaa, ich weiß, das kann man auch selber mischen...)
500 g Mehl
300 g Zucker

Das Marzipan, die Butter und den Zucker miteinander verkneten, ich mache sowas immer gerne zuerst mit einem Multizerkleinerer.

Dann das Ei und die Gewürze untermischen, zuletzt das Mehl.

Den Teig erst einmal inKlarsichtfolie einpacken und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank. (Es geht auch länger, über Nacht zum Beispiel, dann muss der Teig aber wieder etwas aufwärmen ;-) )
---------------------------------------------------------------------------
Jetzt ist also Zeit für den Likör! Der geht ganz fix. BItteschön:


125 g Sahne anschlagen (nicht zu Schlagsahne schlagen, sonst fällt der Likör später in der Flasche wieder zusammen)

75 ml Korn oder einen anderen Klaren
2 TL Spekulatius-Gewürz
3 EL Puderzucker
3 EL Nuss-Nugat-Creme

Die oben genannten Zutaten am besten mit einem Schneebesen vermischen bis sie eine glatte Flüssigkeit ergeben.
Dann die Sahne untermischen und in eine Flasche füllen. Hält sich zwar trocken und kühl aufbewahrt so ca. 3 Monate, ist aber natürlich viel schneller wieder weg :-)
---------------------------------------------------------------------------

 So, der Teig vom Spekulatius ist jetzt auch gekühlt und kann jetzt ausgewellt werden. Und hier kann mal einmal steuern, dass es Cookies statt Kekse werden: Statt 2 - 3 den Teig nur 4 mm ausrollen.

Mit einem Ausstecher dann die Cookies ausstechen (normale Spekulatius werden in eine Form gedrückt oder mit einem speziellen Wellholz ausgerollt) und auf ein mit gehobelten Mandeln ausgelegtes Backblech legen.

Ab in den auf 180°C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen, und auch hier wird gesteuert, dass es Cookies werden: Sie werden einfach kürzer gebacken, nämlich nur ca. 11 Minuten.

Die Cookies sind super lecker aber keine labbrigen Spekulatius, die sich beim Hochheben biegen. Ich liebe sie jedenfalls!

Am Wochenende gibt's das nächste Rezept aus meinem Paket an Maja, seid gespannt!

Labels: , , , , , , ,