Leckerschmecker Frühlingsobst, das auch im Sommer geht {Rhabarber-Erdbeer-Tarte}

Schwupps, schon ist er weg, der launige Frühling. Das war ja was, dieses Jahr, erst warm, dann kalt. Irgendwie ein klein wenig, wie letztes Jahr. Da habe ich mir die Frühlingsgefühle ja mit Zitronenacarons ins Haus geholt, und auch dieses Jahr musste irgendwas her, als es draußen noch nicht so heiß war: Erdbeeren und Rhabarber! Als Tarte! Leeeeecker, sage ich euch. Und das beste ist, die Tarte schmeckt auch jetzt noch, wenn es heiß ist, am Besten mit einem kalten Eistee!

Habt ihr Lust auf die Tarte? Na dann geht's los (die Zutaten reichen für eine rechteckige Tarteform 36 x 12 cm):
200g Mehl
100g kalte Butter in Würfeln
1 EL Puderzucker
2 EL kaltes Wasser

Mehl, Butter und Puderzucker in einen Multizerkleinerer geben und kurz durchmischen bis es Krümel gibt. Dann das Wasser zugeben und nochmal gut durchmischen.

Den Teig dann kurz kneten, eine Rolle formen und in Frischhaltefolie für eine halbe Stunde (oder auch etwas länger) in den Kühlschrank legen.

Dann auf die Größe der Tarteform ausrollen, in die Form legen und dabei den Rand bis zur Oberkannte der Form hochziehen. Wenn nötig mit einem Wellenrädchen oder einem Messer den überschüssigen Rand abschneiden. Dann mit Backpapier abdecken und bei ca. 180C etwa 10 Minuten blindbacken. 
In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten, dafür benötigt ihr:
2 Stangen Rhabarber
75g Erdbeeren
100g Sauerrahm
1 EL Zucker
Puderzucker

Den Rhabarber putzen und auf einem Gemüsehobel schräg hobeln, wie Schuppen oder Schindeln.

Die Erdbeeren mit dem Sauerrahm und dem Zucker pürieren, das wird etwas flüssig, macht aber nix.

Sobald der Boden fertig gebacken ist, diesen kurz abkühlen lassen und dann die Erbeer-Sauerrahm-Füllung darauf verteilen. Dann die Rhabarber-Stücke wie Schindeln auf der Füllung verteilen und etwas andrücken. Aufpassen, dass die Rhabarberstückchen nicht in der Füllung untergehen.

Zum Schluss die Tarte ordentlich mit Puderzucker bestäuben.

Ca. 35 Minuten bei ebenfalls 180C backen.

Es war ja eine ganze Weile nicht so frühlingshaft, wie das eigentlich sein sollte, und so haben ich in den letzten Wochen gleich mal drei Rharbarber-ErdbeerTartes gemacht. Die ist eben so lecker!
Ich hoffe jetzt mal, dass ihr überhaupt noch Rharbarber bekommt, aber wisst ihr was: das Rezept lässt sich auch prima mit anderen Obstsorten machen. Mir fällt da ganz spontan Himbeer und Pfirsich ein. Oder sogar nur Sauerrahm mit Beeren drauf. Jaaa, ich glaube, das werde ich demnächst mal mit Heidelbeeren ausprobieren! Denn es gibt ja keine Beeren, die ich so sehr liebe wie Heidelbeeren! Ihr auch? Dann schaut mal in die Rezeptübersicht, da gibt's schon eine Menge Heidelbeer-Rezepte!

Mit welchen Früchten könntet ihr euch die Tarte denn vorstellen?

 
P.s.: Und weil es jetzt so heiß ist, gibt's demnächst ein Rezept für ein superleckeres Rezept für ein Getränk. Mit oder ohne Alkohol, aber immer mit Eis. Mmmmmmhmmm...


Labels: , , , ,