Beerenstark und himmlisch zart. Einfach himbeerig! {Himbeer-Macarons}

Soll ich euch mal ein kleines Geheimnis verraten? Ich hätte gerne einen Himbeer-Strauch in meinem Garten. So einen großen Strauch, an dem den ganzen Sommer über knallpinke, saftige Himbeeren hängen, die direkt vom Strauch in meinen Bauch wandern können.

Und jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum ich denn keinen habe. Schließlich habe ich doch schon verraten, dass ich einen Garten habe. Warum also keinen Himbeer-Strauch? Weil ich keine Spinnen mag, iiiih, selbst Weberknechte jagen mir einen Schauer über den Rücken. Und wenn ich dann noch an diese anderen fiesen Viecher denke, die sich unter einem Blatt verstecken könnten, nee, nee, da bleibt mein Garten dann doch lieber Himbeer-Strauch-los. Denn Mr. L. ist leider nicht immer da, um die Himbeeren zu ernten.
Rasperry macaron with white chocolate

Aber ich habe eine Lösung für mein kleines Himbeer-Strauch-Viecher-Problem: Meine Mama hat einen riesengroßen Strauch! Und die versorgt mich mit Himbeeren von ihrem Strauch, weil sie soviele Himbeeren gar nicht alleine essen kann. Und pflückt für mich Spinnern-Schisser.

Und was mache ich dann aus den Himbeeren? Zuuuuum Beispiel Macarons. Mit weißer Schokolade. Hach, die zergehen so schön zart beim Draufbeißen, und dann in der Mitte die Himbeeren. Leeeeeckerst, sage ich euch. Und wenn sie direkt aus dem Kühlschrank kommen, der perfekte Sommersnack. Wollt ihr auch welchen? Na dann schnell in die Küche, gleich kommt das Rezept (wie immer basierend auf dem Macaron-Grundrezept vom Backbuben). Bevor es aber losgeht, habe ich noch ein paar Tipps:
Rasperry macaron with white chocolate

Jetzt aber! Für ca. 15 große Macarons benötigt ihr:
75g sehr fein gemahlene, blanchierte Mandeln
115g Puderzucker
60g Eiweiß
20g Zucker
1 Prise Salz
rote Pastenlebensmittelfarbe
Rasperry macaron with white chocolate
Wenn die Mandeln noch nicht ganz fein sind, mit dem Puderzucker in einem Multizerkleinerer ganz, ganz fein mahlen und dann durch ein feines Sieb in eine Schüssel sieben.

In einer zweiten Schüssel das Eiweiß mit dem Salz steifschlagen und kurz, bevor es ganz steif ist, den Zucker dazugeben und dann den Eischnee mit der Farbe färben, wie es euch am besten gefällt. Aber vorsicht, die Pastenfarbe färbt seeeeehr, sehr intensiv!

Dann die Mandel-Puderzucker-Mischung unter den Eischnee heben und vorsichtig durchmischen.

Die Masse dann mit einem Spitzbeutel auf Backpapier spritzen. Der Durchmesser sollte ca. 4 - 5 cm sein, zwischen den einzelnen Tupfen Abstand lassen. Diese dann mindestens 30 Minuten trocknen lassen, damit sich die gewünschte Haut und beim Backen die "Füßchen" bilden.

Den Backofen dann auf 140°C Umluft vorheizen, und jeweils nur eine Lage 13 - 15 Minuten backen. Am Ende der Backzeit darauf achten, dass die Macaronschalen nicht braun werden.

Die Schalen abkühlen lassen, am besten über Nacht im Kühlschrank.

Für die Füllung braucht ihr:
15 Himbeeren
40g Sahne
160g gehackte weiße Kuvertüre
Die Sahne erwärmen und die Kuvertüre unterrühren bis sie komplett aufgelöst hat. Dann abkühlen lassen, bis sie sich gut spritzen lässt.
Rasperry macaron with white chocolate
Dann in einen Spritzbeutel abfüllen und auf 15 Schalen spritzen. Dabei in der Mitte Platz für die Himbeere lassen und die dann draufsetzen.

Zweite Schale draufsetzen, fertig. Und dann ab in den Mund. Lasst euch diese beerenstarken und himmlisch zarten Macarons schmecken. Ich bin dann mal in der Küche, ich hab noch Eiweiß übrig...
 
P.s.: Ihr habt noch nicht genug von Himbeeren? Dann schaut demnächst mal wieder rein, dann habe ich einen supersaftigen Kastenkuchen mit Himbeeren für euch. Und der funktioniert auch prima mit Heidelbeeren. Und bestimmt auch mit Johannisbeeren. Und Erdbeeren. Oder Brombeeren. Oder...

Labels: , , , ,