Endlich, Hilfe für anonyme Reife-Bananen-Ablehner! {Karamell-Bananenbrot mit Zimtkruste}

Es gibt ja ein paar Sachen, die spalten die Bevölkerung. Weil es nur entweder oder gibt. Und genau so ist es bei Bananen. Entweder man mag sie, wenn sie noch fast grün sind und etwas unreif sind, oder sie müssen sehr, sehr gelb sein, fast schon braun, weil sie dann ja am süßesten sind. Ich gehöre zur Gruppe, die eher die unreife Variante vorziehen. Sobald die Banane schön gelb ist, lasse ich sie links liegen, dann soll Mr. L sich um die Vertilgung kümmern. Aber manchmal ist der ja nicht da, und bisher wanderten diese Bananen dann immer in den Mixer und wurden zu Bananenmilch, das ging gerade noch. Jetzt habe ich aber die ultimative Lösung für mein "Was mach' ich nur mit der reifen Banane"-Problem. Ab sofort werden Bananen sogar extra lange liegen gelassen, denn was nun kommt, hah, das ist sooooososo lecker, das wird es jetzt öfter geben.
Post in English
Caramel banana bread with cinnamon crust
Ab sofort muss Mr. L die Finger von den Bananen lassen, denn in unser Haus ist ein Rezept eingezogen, das extremst süchtig macht: Karamell-Bananenbrot mit Zimtstreuseln. Oh, ich sag euch, das ist der Knüller. Der Hammer. Das wird das erste Essen sein, an dem ich mich überfressen werde, ganz sicher! Ich kann einfach nicht die Finger davon lassen. Wollt ihr's ausprobieren? Na dann los, hier kommt das Rezept:
Caramel banana bread with cinnamon crust
Für eine 26cm-Kastenform
Dauer: 30 Minuten + 55 Minuten Backzeit

Teig:
115 g Butter, Raumtemperatur
1 Ei
220 g Zucker
1 TL Vanille-Extrakt
120 ml Buttermilch
2 überreife Bananen
240 g Vollkornmehl
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
1 TL Zimt
15 Werthers Caramelts

Streusel
60 g Butter, geschmolzen
60 g Vollkornmehl
60 g brauner Zucker
1/2 TL Zimt

Mehl & Buttter für die Form

Außerdem: Küchenmaschine mit Schneebesenaufsatz (oder Handmixer & Schüssel), kleine Schüssel, Gabel, mittlere Schüssel, kleiner Topf , 26cm-Kastenform, Backpinsel

Ofen: 180°C Ober-/Unterhitze
Caramel banana bread with cinnamon crust
In der Schüssel der Küchenmaschine Butter, Ei und Zucker mit dem Schneebesenaufsatz auf höchster Stufe mischen. Dann Vanille-Extrakt und Buttermilch dazu und weitermichen.

Die Banane in der kleinen Schüssel mit einer Gabel zerdrücken und dann zu der Zucker-Ei-Mischung geben. Auf niedriger Stufe weitermischen.

In der mittleren Schüssel das Mehl mit den restlichen Zutaten außer den Werthers mischen. Diese im kleinen Topf auf niedriger Hitze schmelzen.

Die trockenen Zutaten zur Bananenmischung geben und weitermischen. Dann die geschmolzenen Werther Caramelts unterrühren.

Den Backofen vorheizen und die Form buttern und mehlen. Dann den Teig in die Form füllen.

Dann noch die Zutaten für die Streusel mischen und als Streusel verrieben auf den Teig geben. Dann für ca. 55 Minuten Backen. Unbedingt die Stäbchenprobe machen!

Sobald nix mehr am Stäbchen hängenbleibt aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Erst, wenn das Bananenbrot komplett abgekühlt ist aus der Form nehmen.
Caramel banana bread with cinnamon crust
So, ich hol mir dann gleich mal ein Stück. Und werde am Montag dann gleich wieder Bananen kaufen, damit das nächste Bananenbrot nicht zu lange dauert. Und wenn ihr es auch probiert habt, können wir ja den Club der Anonymen Bananenbrot-Süchtigen gründen. Seid ihr dabei?


P.s.: Ist euch eigentlich kurz das Herz stehengeblieben, als ihr "Vollkornmehl" gelesen habt? Keine Bange, das passt hier zum Rezept viel besser als schnödes Weizenmehl. Wirklich! Ich hätte das nie gedacht, aber es ist perfekt! (Ich muss zu meiner Verteidigung aber sagen, dass dieses Mehl nicht mit mir in unser Haus kam. Mr. L meinte, ich sollte mal etwas gesünder backen... pffft.... ;-) )

Labels: , , , , , , ,