Oops, I did it again... {Rhabarber-weißeSchoki-Tonkabohne-Hafer-Muffins}

Upps, schon wieder Rhabarber. Dieses Mal mit weißer Schokolade und einem Hauch Tonkabohne. Aber man muss das ja auch ausnutzen, wenn es Rhabarber gibt, oder? Fast alles gibt es ja eingefroren, aber Rhabarber gibt es außerhalb der Saison fast nur als Kompott. Also ran an die Stengel, so lange es ihn frisch gibt!
Rhabarber-weisse Schokolade-Tonkabohne-Hafer-Muffins / Rhubarb white chocolate oat muffins with tonka bean [wienerbroed.com]
Heute gibt es ihn in saftigen, nicht zu süßen Hafermuffins. Die kann man prima schon am Vortag machen, so saftig, wie die sind. Und das beste: Ihr braucht keine Küchenmaschine und keinen Handmixer, das ist also auch ein "Ich bin unterwegs und habe keine Küchengeräte dabei"-Rezept. Super, nicht? Los geht's:

Für 12 "normale" Muffins
Dauer: Vorbereitung ca. 40 min + 15 min Backen

Teig:
95 g weiche Haferflocken + 2 EL für auf die Muffins
240 ml Buttermilch
1 Ei, groß
50 g  brauner Zucker
100 g  Butter, geschmolzen
130 g Vollkornmehl + für die Form
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
1/4 Tonkabohne, gemahlen
100 g Rhabarber, klein geschnitten
100 g weiße Schokolade, gehackt

Außerdem: 1 große Schüssel, Schneebesen, Teigspatel, Muffinform (gebuttert + gemehlte) oder Papierförmchen

Ofen: 190°C Umluft
Rhabarber-weisse Schokolade-Tonkabohne-Hafer-Muffins / Rhubarb white chocolate oat muffins with tonka bean [wienerbroed.com]

Zuerst die Haferflocken mit der Buttermilch mischen und gut durchrühren. Die Mischung dann 30 min ziehen lassen.

Dann nacheinander die restlichen Zutaten dazugeben, jeweils gut durchrühren.

In Muffinförmchen füllen, ca. 2/3 der Form voll. Die restlichen Haferflocken auf die Muffins verteilen.

15 - 17 min backen, die Muffins sollen schön goldgelb bis leicht braun sein.

Fertig!
Rhabarber-weisse Schokolade-Tonkabohne-Hafer-Muffins / Rhubarb white chocolate oat muffins with tonka bean [wienerbroed.com]

Ein absolutes Ratzfatz-Rezept, dass ihr natürlich auch variieren könnt. Es geht also prima auch außerhalb der Rhabarber-Saison, z.B. mit Himbeeren, oder mit Heidelbeeren, oder mit Apfel, oder, oder, oder. Ich bin echt begeistert von dem Rezept und werde es sicherliche noch mit anderen Zutaten ausprobieren, z.B. als Frühstücksmuffin wenn es mal wieder frühmorgens in den Urlaub geht und noch kein Bäcker auf hat. Dann werden die Muffins am Vorabend gebacken, man hat nicht viel dreckiges Geschirr und sie schmecken am nächsten Morgen perfekt. Ja, das werde ich auf jeden Fall machen!


Labels: , , , , , ,