[Blog-Event] Blaubeer-Fieber für dipi..t..seren(ity)! {Blaubeer-Muffins}

Huch, was ist denn jetzt passiert? Es ist doch noch gar nicht Sonntag und da ist schon ein neues Rezept auf dem Blog? Was'n das jetzt? Jaaaaa, heute gibt es schon ein Rezept, weil die liebe Nadine von dipi..t..seren(ity) Blog-Geburtstag feiert und der Sonntag schon weihnachtlich verplant war. Also gibt's eben schon jetzt einen neuen Post.
Blaubeer-Muffins / Blueberry muffins [wienerbroed.com]

Nadine hat zu ihrem 1. Bloggeburtstag (Waaas, erst ein Jahr? Das kann gar nicht sein, das ist viiiiel zu kurz!) dazu aufgerufen, sein liebstes USA-Rezept zu posten. Nadine ist nämlich ein riesiger USA-Fan, genauer gesagt hat es ihr Florida sehr angetan, da war sie auch erst vor Kurzem (Hach, und konnte den Black Friday mitnehmen *neid*).

Ich habe es im Leben bisher erst zweimal in die Staaten geschafft, aber bin bei meinen Geschäftsreisen relativ häufig bei einer amerikanischen Kaffeehauskette anzutreffen, und da liegt dann öfter ein typisch amerikanischer Blaubeer-Muffin auf dem Teller. Yummy, yummy, yummy, sage ich euch. Und als dann Nadine davon schwärmte, dass das Rezept von Gabi von USA kulinarisch (übrigens meine Rettung bei der Umrechnung amerikanischer Rezepte!) mit ihrem Rezept genau diese Muffins getroffen hat, na da war klar, die muss ich auch machen. Und zu was passen sie momentan besser als zu Nadines Bloggeburtstag? Eben! Hier also das Rezept:

Für ca. 12 normale Muffins oder 6 große Muffins
Dauer: ca. 20 Minuten Vorbereitung + 25 Minuten Backzeit

Teig:
125 Butter, geschmolzen
175g Zucker
1/2 TL Vanillepaste
1 Ei L
125 ml Buttermilch
1/2 TL geriebene Zitronenschale
225 g Mehl
2 EL Polenta
1 TL Backpulver
1 TL Baking Soda
1 Prise Salz
1/4 TL Zimt
200 g Blaubeeren (frisch oder tiefgefroren, gefrorene nicht auftauen!)

Außerdem: 2 Rührschüsseln, 1 Schneebesen, kleines Schüsselchen, Muffinblech mit Papierförmchen, 2 Esslöffel

Backofen: 180°C Ober-/Unterhitze
Blaubeer-Muffins / Blueberry muffins [wienerbroed.com]

In die erste Rührschüssel die Butter geben, den Zucker bis auf 1 EL hinzugeben und die Vanillepaste, alles gut vermischen. Den EL Zucker in das kleine Schüsselchen geben.

Dann das Ei und die Buttermilch dazugeben, wieder mischen und dann die Zitronenschale unterrühren.

In der zweiten Rührschüssel die trockenen Zutaten bis auf 1/2 EL Polenta mischen. Die restliche Polenta zu dem EL Zucker in das kleine Schüsselchen geben und mischen.

Die trockenen zu den feuchten Zutaten geben und kurz verrühren, es sollte ein klebriger Teig entstehen.

Zuletzt die Blaubeeren unterheben. Bei frischen Blaubeeren sehr vorsichtig, dass sie nicht zerplatzen, bei gefrorenen zügig, weil sie sonst vielleicht zusammenfrieren.

Mit den beiden Esslöffeln den Teig nun in die Papierförmchen portionieren. die Polenta-Zucker-Mischung daraufstreuen.

Für ca. 25 Minuten backen, die Muffins sollen goldbraun werden. Die Stäbchenprobe machen, dass sie auch komplett durchgebacken sind.
Blaubeer-Muffins / Blueberry muffins [wienerbroed.com]

Ich mag die Muffins ja am liebsten kurz nachdem sie aus dem Ofen kamen und noch lauwarm sind. Dazu ein Latte Macchiato mit Mandel, herrlich. Funktioniert übrigens auch prima mit vorgebackenen Muffins: einfach nochmal kurz bei ca. 100°C in den Ofen geben während der Kaffee durchläuft und dann mit beidem auf dem Sofa bequem machen. Und genau das mache ich jetzt, bevor ich mich an das Rezept für morgen mache. Da wird's dann wieder weihnachtlich, es gibt wieder was typisch dänisches! Bis morgen!


Labels: , , , , ,